BRUCE HALL

SONIA SOBERATS

PETE ECKERT

„WIE GROSSARTIG LICHT IST, VERSTEHST DU ERST, WENN DU ERBLINDET BIST.“

SONIA SOBERATS, FOTOGRAFIN, NEW YORK

SHOT IN THE DARK

EIN DOKUMENTARFILM VON FRANK AMANN

WEM WÜRDE MAN WENIGER LEIDENSCHAFT UND GENIALITÄT FÜR FOTOGRAFIE ZUTRAUEN, ALS EINEM BLINDEN? SHOT IN THE DARK ZEIGT DIE DURCH DIE AUSSTELLUNG SIGHT-UNSEEN BEKANNT GEWORDENEN ARBEITEN VON BRUCE HALL, SONIA SOBERATS UND PETE ECKERT. EIN INTIMES PORTRÄT VON DREI ERFOLGREICHEN KÜNSTLERN UND KÜNSTLERINNEN, DEREN SEHSCHWÄCHE ZUM AUSGANGSPUNKT IHRER VISUELLEN ERKUNDUNGEN GEWORDEN IST. SEHENDE WIE BLINDE TRÄUMEN. UND IN UNSEREN TRÄUMEN SEHEN WIR.

DIE DVD IST ERSCHIENEN

Shot in the Dark ist ab sofort auch als DVD erhältlich. Mit einem 16seitigen Booklet mit Fotos und Texten der Künstler*innen Pete Eckert, Sonia Soberats und Bruce Hall. Sowie Texten von Gerald Pirner (Essayist, Berlin), Steven Erra (Künstler, New York) und Frank Amann (Regisseur des Films). Die DVD enthält auch eine Audiodeskription für sehbeeinträchtigte ZuschauerInnen in deutscher und englischer Sprache.

Screeninganfragen für Shot in the Dark gerne an dispo@dejavu-film.de

Shot In The Dark Trailer © Weltfilm.com. Trailerschnitt: Bernhard Reddig

EINE SCHEINBAR UNSICHTBARE WELT

PRESSESTIMMEN

Eine ganz neue Seherfahrung, sowohl was den Film betrifft, der ein visuelles Kunstwerk ist, als auch die Bildwerke selbst – so etwas habe ich noch nie gesehen.

Knut Elstermann

Radio Eins vom RBB

Frank Amann ist es mit seinem einfühlsamen Porträt gelungen, den Zusammenhang zwischen visueller Ästhetik und optischer Wahrnehmung zu hinterfragen.

Jörg Wimalasena

Berliner Zeitung

Die Vorstellungskraft der Sehenden bleibt hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Simon Hauck

Kino Zeit

BLOG

»Shot in the Dark« in einem Dossier des Deutschen Kulturrats

Der Deutsche Kulturrat veröffentlicht im November 2018 in seinem Magazin Politik und Kultur ein sehr schönes Dossier zum Thema »Inklusion in Kultur und Medien«. Das Dossier ist mit vielen Fotografien von Sonia Soberats, Bruce Hall und Pete Eckert ausgestattet und...

Shot in the Dark jetzt auf Arte

Wir freuen uns, dass Arte am kommenden Montag, 30. Juli, um 00:40 »Shot in the Dark« in der Reihe »Perspektivwechsel« zeigt. Unter dem deutschsprachigen Titel »Schüsse ins Dunkel« bzw. in Frankreich unter dem Titel »Lueurs dans l'obscurité« sendet Arte die...

Fotografieausstellung und Film in der Kunsthalle Vogtland

Wir freuen uns sehr, dass in diesem Sommer in der Kunsthalle Vogtland 24 Fotografien von Sonia Soberats, Bruce Hall und Pete Eckert aus unserem Film Shot in the Dark gezeigt werden. Und wir empfinden es zusätzlich als besondere Bereicherung, dass für die Ausstellung...

Was du nicht siehst – Fotografie-Ausstellung in Berlin

Ausstellung der Fünf Blinden FotografInnen in der Galerie Kungerkiez. Arbeiten von Susanne Emmermann, Mary Hartwig, Silja Korn, Andreas Krüger, Gerald Pirner. Vernissage am Freitag, 9. März 2018 um 19 Uhr. “Das Bild der Erblindeten ist dem Schnappschuss diametral...

Shot in the Dark gewinnt Spezialpreis der Jury für die beste Regie beim Bir Duino Filmfestival in Kirgisistan

Bir Duino International Film Festival ist als Filmfestival einzigartig in Zentralasien, weil es sich auf Themen der Menschenrechte konzentriert. In seiner zwölften Ausgabe präsentierte das Festival 2017 Dokumentarfilme aus zwölf Ländern sowie eine nationale...

Portfolios von Sonia Soberats und Pete Eckert in der indischen Zeitschrift »Better Photography«

»Wirklich wichtig für ein Bild ist weniger die fotografische Technik. Was ich wirklich wichtig finde ist, dass es uns gelingt, unseren visuellen Sehnsüchten Ausdruck zu verleihen. Der Gedanke an ein Labyrinth ist für mich untrennbar verknüpft mit dem Impuls der...

Shot in the Dark nominiert für den Dokumentarfilmmusikpreis 2017

Die Arbeit von FM Einheit und der Tongestaltung für Shot in the Dark wird gewürdigt durch die Nominierung zum Dokumentarfilmmusikpreis des DOK.fest München 2017. Das freut uns sehr und wir gratulieren! Das DOK.fest München schreibt über den Preis: »Einzigartig im...

Shot in the Dark in Hamburg und Prag

Film und Ausstellung sind demnächst in Hamburg in der Zentralbibliothek und in Prag beim One World Filmfestival zu sehen. Mit der Vernissage am 27. Februar um 18 Uhr wird die Ausstellung in Hamburg eröffnet, die in der Zentralbibliothek Bücherhallen bis zum 8. März zu...

Elfi Mikesch, Sonia Soberats und Bruce Hall fotografieren zusammen

Sonia Soberats, Bruce Hall und die wunderbare Regisseurin, Fotografin und Kamerafrau Elfi Mikesch (u.a. Zusammenarbeit mit Werner Schroeter und Rosa von Praunheim) haben heute spontan zusammen in Berlin fotografiert - in einem dunklen Raum. Die drei Fotograf*innen...

Radio eins mit Knut Elstermann: Gespräch mit Sonia Soberats und Frank Amann

Fotografin Sonia Soberats und der Regisseur Frank Amann zu Gast bei Knut Elstermann auf Radio Eins: Im Studio begrüßte er die blinde Fotografin Sonia Soberats und den Regisseur Frank Amann, der sie und andere blinde Bildkünstler in "Shot in the Dark" einfühlsam...

 

Veranstaltungsplakat

SHOT IN THE DARK MACHT SCHULE

Wir bieten jetzt auch Filmgespräche in Schulen zusammen mit praktischen Fotografie-Workshops an.

»Shot in the Dark« weckt Fragen: Können Fotografien aus einer Idee heraus, aus der Fantasie heraus entstehen? Was heißt es, wenn die Fotograf*innen von sich sagen, sie entwickelten das Bild vor ihrem »geistigen Auge«? Lassen sich auch Hörerfahrungen und Tasterfahrungen in Bilder umsetzen? Was bedeutet das für den Umgang mit dem Licht in der Fotografie? Wie können wir von den künstlerischen Entdeckungen der drei portraitierten Künstler*innen profitieren? Wie unsere eigene fotografische Vorstellungskraft weiterentwickeln?

All das besprechen wir nicht nur, sondern möchten es in den Workshops vor allem gemeinsam spielerisch in Erfahrung bringen. Und zwar mit der Technik des Lightpaintings, dem Malen mit Licht, bei dem wir Sonia Soberats und Pete Eckert im Film beobachten können. Das Bild kommt aus dem Dunklen ans Licht. Nah an der Wurzel des griechischen Wortes Photographie: Schreiben mit Licht. Die Schüler*innen, die jungen Fotograf*innen komponieren und beleuchten ihre Bilder im abgedunkelten Klassenraum. Sie verwirklichen Bilder aus ihrer Fantasie heraus. Alles beginnt mit ihren frei entwickelten Ideen, und die Ideen entwickeln sich weiter beim gemeinsamen Machen. Ein Workshopangebot für den Kunstunterricht (Klassen 7 -12).

Für Schulvorführungen steht der Film zur Verfügung über die Plattform filmsortiment.de
Das Konzept als pdf zum Download

Das Workshop-Team: Gerald Pirner (Fotograf und Essayist), Heidi Prenner (Kuratorin und Assistentin), Frank Amann (Kameramann und Regisseur). Erfragen Sie gerne Näheres unter: info[ät]shotinthedark-film.com

 

weltfilm_logo      deckert_logo    dejavu_logo    logo_pur_alpha_xxs

bkm-logo       nrw-logo       FFA-logo       WDR-logo      arte-logo

Share This